Support YOU with the power of pictures.

Geplante und laufende Projekte

Einige der Projekte oder Ideen, die ich neben den regelmäßigen Sportfotos momentan umsetze oder zukünftig umsetzen möchte, stelle ich hier vor. Üblicherweise suche ich für diese Projekte auch noch Models. Sofern es nicht anders in der Projektbeschreibung steht, setze ich diese Projekte und Ideen als freie Arbeiten um also für den Spaß an der Umsetzung und den Ergebnissen, zur Erweiterung meiner Fähigkeiten und für die selbstständige Verwertung (sofern sich das anbietet).

Projekte

  • Diese Funktion wird aktuell überarbeitet.

Begriffserklärungen

Um Missverständnisse zu vermeiden, folgt eine kurze Erklärung der „Sujets“ (Aufnahmebereiche/Themen) und Fototechniken. Ein Fotoshooting kann durchaus mehreren Kategorien zugeordnet werden.

Portraits Lifestyle-Fotos Sportportraits Fitnessfotografie Akt-Fotografie High Key / Low Key Silhouetten On Location

Portraits (Bildausschnitt) zeigen das Gesicht und eventuell die Schulterpartie formatfüllend.
Portraits (Aufnahmebereich) versuchen den Charakter bzw. das Individuelle einer Person darzustellen (dann ist der Aufnahmebereich gemeint) oder bezeichnen einfach Fotos einzelner Menschen.
Hier ist meistens die letzte Bedeutung gemeint: Portraits sind Fotos mit einem Menschen im Mittelpunkt.

Lifestyle-Fotos zeigen häufig bestimmte Situationen oder Momente, um eine Stimmung, ein Image oder ein Gefühl zu vermitteln. Insbesondere im Gegensatz zum Aufnahmebereich der Portraits, tritt der individuelle Charakter des Models in den Hintergrund.

Sportportraits / Sportlerportraits zeigen einen oder mehrere Sportler bei der Ausübung des Sports, beim Training oder teilweise auch einfach in der für den Sport typischen Kleidung oder Pose. Sport(ler)portraits sind meistens Ganzkörper- oder Oberkörperportraits und können sich – wie ein Lifestylefoto – eher auf Elemente des Sports an sich konzentrieren oder – wie ein Portrait – auf den individuellen Sportler bzw. das Model.

Fitnessfotografie: Ein Spezialfall der Sportlerportraits sind Fitnessfotos, weil sich diese letztlich wie Teilaktfotografien stark auf den Körper des Sportlers konzentrieren. Unter Fitnessfotografie fallen Shootings beim Training (oder mit Fokus auf einzelnen Workouts), Shootings zur „Dokumentation“ des persönlichen Fortschritts und Teilakt-Shootings mit Fokus auf der Athletik des Models.

Akt-Fotografie bezeichnet die künstlerische Darstellung des menschlichen Körpers. Zur genaueren Definition unterscheidet man „Vollakt“, „Halbakt“ und „Teilakt“. Die Grenzen dazwischen und zu angrenzenden Aufnahmebereichen sind allerdings fließend. So wird gelegentlich „Shirtless“/„Topless“ statt „Teilakt“ verwendet. Insbesondere bei männlichen Models sind auch Fitnessfotos meistens als Teilakt einzuordnen. Die Bezeichnung als Aktfoto oder Shooting wird aber meistens verwendet, wenn der (individuelle) Körper an sich im Mittelpunkt steht und/oder die Fotos erotischer wirken als es bei angrenzenden Bereichen erwartet wird.

Beim Vollakt wird das Model unbekleidet dargestelt, grundsätzlich erstmal auch ohne irgendetwas zu verdecken. Durch Licht und Schatten werden unter Umständen Teile des Körpers verborgen. Während der Intimbereich im klassischen Vollakt nur beiläufig zu sehen ist, wird er im freizügigen Vollakt deutlicher gezeigt – oft um zu provozieren. Anders als in der Pornografie liegt das Hauptaugenmerk aber auch hier nicht auf dem Intimbereich.

Der Halbakt oder verdeckte Akt unterscheidet sich vom Vollakt, weil einzelne Körperteile – in der Regel der Intimbereich – durch Accessoires, Requisiten oder von der Kamera abgewandte Posen verdeckt werden.

Insbesondere bei weiblichen Models gibt es zur Abgrenzung von anderen Aufnahmebereichen noch den Teilakt. Hierbei ist der Körper nur teilweise unbekleidet. Oft werden dabei einzelne Körperpartien durch Nahaufnahmen und passende Lichtführung herausgegriffen („Bodyparts“).

High Key / Low Key bezeichnet jeweils eine bestimmte Gestaltungsweise in der Fotografie. High Key Fotos sind insgesamt sehr hell, mit weichem Licht und wirken leicht, während Low Key Fotos überwiegend schwarz oder dunkel sind, voller Schatten und nur schemenhaft das Motiv zeigen.

Silhouetten zeigen ausschließlich den Umriss des Motivs / Models. Meistens haben sie daher einen hohen Kontrast und sind als schwarz-weiß-Bild ausgearbeitet.

On Location Shootings können drinnen oder draußen stattfinden. „On Location“ bedeutet an einer zum Thema passenden Location (oder ggf. vor Ort beim Auftraggeber) und beinhaltet alles, was nicht im Studio oder einem speziell gebauten Set stattfindet.